Corona-News: Die erste Lieferung hat unser Lager verlassen – Schutzmasken sind auf dem Weg dorthin, wo sie dringend gebraucht werden

Die ersten 10.000 Operations-Schutzmasken haben vergangene Woche unser Lager verlassen und wurden an unseren Kunden versandt.

Mit den Operationsschutzmasken werden das Pflegepersonal und die Ärzteschaft in Krankenhäusern ausgestattet. Der Schutz der Belegschaft steht im medizinischen Bereich ganz klar im Fokus. „Unserem Team liegt viel daran, die benötigten Mittel bereitzustellen, um die Gesundheit derer zu sichern, die momentan an vorderster Front gegen die Ausbreitung des Virus kämpfen und mit ihrer Arbeit einen essentiellen Beitrag zum Gemeinwohl leisten“, bekräftigt Natalia Krychtina, CEO der Stapleline Medizintechnik GmbH.

In vielen Krankenhäusern gibt es derzeit Liefer- und Versorgungsengpässe, was die Beschaffung der benötigten Schutzmasken anbelangt. Aufgrund der hohen Nachfrage und der zum Teil ungeschickten Handhabe, die vorhandenen Ressourcen fair aufzuteilen, herrschen vielerorts nicht nur wegen der allgemein unschönen Situation chaotische Zustände. Daher sind geeignete Maßnahmen dieserart von entscheidender Bedeutung.

Enge globale Kontakte und Verbindungen ermöglichen zeitnahe Lieferung von Schutzmasken

Die guten internationalen Beziehungen und Vernetzungen zu Lieferanten und Produzenten von medizinischen Artikeln, die wir in den vergangenen Jahren aufbauen konnten, helfen nun dabei, eben diese Engpässe abzuschwächen.

Leider sind Hamstereinkäufe nicht nur beim alltäglichen Besuch im Supermarkt an der Tagesordnung, sondern werden auch in der Welt der Medizin von Global Playern, Regierungen und Spekulanten getätigt, die die Krise zu ihren Zwecken nutzen. Wir nutzen genau diese Vernetzungen, dem in den Krankenhäusern arbeitenden Personal wie gewohnt in kurzer Zeit bei der Beschaffung von Schutzmasken und medizinischen Instrumenten zu helfen.

Neben dem „3-Lagen Operationsschutz“ wurde unser Lager außerdem mit der FFP-2 Schutzmaske, die einen noch besseren Schutz bietet, aufgerüstet.

Jetzt gilt es: Dran bleiben, damit eine flächendeckende Ausstattung der Krankenhäuser schon bald Realität wird.

Weitere Beiträge

Scroll Up
Wir verwenden Cookies !

Um Ihre Benutzererfahrung auf unserer Website zu verbessern, setzen wir gemäß der aktuellen EU-Datenschutzrichtlinien Cookies und andere Dienste ein. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr.